Skip to the main content.
Kontaktieren Sie uns
Kontaktieren Sie uns

2 Min. Lesezeit

Schlüsselrolle der OT in der Diskussion rund um IT/OT Konvergenz

Schlüsselrolle der OT in der Diskussion rund um IT/OT Konvergenz

In der modernen Industrie gewinnt die Konvergenz von Operational Technology (OT) und Information Technology (IT) zunehmend an Bedeutung. Während IT traditionell für Datenmanagement und Infrastruktur zuständig ist, befasst sich OT mit physischen Prozessen und der Hardware, die diese steuert. Die Schnittstelle zwischen diesen beiden Welten wird immer wichtiger, da die digitale Transformation und Industrie 4.0 voranschreiten.

 

Was versteht man unter OT und IT?

OT (Operational Technology) umfasst die Hardware und Software, die physikalische Prozesse steuert und überwacht. Dies beinhaltet Systeme wie SPS (Speicherprogrammierbare Steuerungen), SCADA-Systeme (Supervisory Control and Data Acquisition) und andere industrielle Steuerungs- und Automatisierungslösungen. OT ist eng mit der physischen Welt verknüpft und beeinflusst direkt Produktionsprozesse und Maschinenbetrieb.

OT_blog

IT (Information Technology) hingegen konzentriert sich auf Datenverarbeitung, Speicherung und Übertragung. IT-Infrastruktur umfasst Netzwerke, Server, Datenbanken und Softwarelösungen, die zur Verwaltung und Analyse von Daten verwendet werden. IT ist entscheidend für die Unterstützung betrieblicher Abläufe, Entscheidungsfindung und strategische Planung.

OT_IT_Konvergenz_Blog

Warum ist eine stabile OT-Grundlage wichtig?

Eine stabile und zuverlässige OT-Infrastruktur bildet das Rückgrat moderner Produktionsprozesse. Ohne eine robuste OT-Plattform können die gesammelten Daten unzuverlässig oder ungenau sein, was zu ineffizienten Prozessen und erhöhtem Risiko von Ausfällen führt. Die OT-Grundlage stellt sicher, dass physische Systeme reibungslos und sicher arbeiten, was die Basis für weiterführende IT-gestützte Anwendungen bildet.

 

Aktuelle Probleme und Herausforderungen

Eines der Hauptprobleme bei der IT/OT-Konvergenz ist die Geschwindigkeit, mit der sich IT-Technologien, insbesondere Künstliche Intelligenz (KI), entwickeln. Die OT-Systeme, die oft über viele Jahre im Einsatz sind, können mit diesem schnellen Wandel nicht mehr Schritt halten. Dies führt zu Herausforderungen wie:

  • Schlechte Datenqualität: Ungenaue oder inkonsistente Daten aus OT-Systemen können die Leistung von IT-Anwendungen und KI-Modellen beeinträchtigen.
  • Nicht kompatible Systeme: Die Integration von OT- und IT-Systemen kann durch inkompatible Protokolle und Standards erschwert werden.
  • Sicherheitsrisiken: Die aktuellen Automatisierungsmethoden hinterlassen Lücken in der Kontrolle über Produktionsprozesse und Maschinen, was zu Ausfällen, Fehlproduktionen und potenziellen Gefahren für Menschen führen kann.

Selmo als Grundlage – Die Lösung für OT/IT-Konvergenz

Selmo bietet eine innovative OT-Plattform, die als solide Grundlage für die Konvergenz von OT und IT dient. Mit einer robusten Architektur und modernen Schnittstellen ermöglicht Selmo die nahtlose Integration von OT-Systemen in die IT-Infrastruktur. Durch die Verbesserung der Datenqualität und Kompatibilität stellt Selmo sicher, dass die Produktionsprozesse effizient und zukunftssicher sind.

Wie Unternehmen die Potenziale der Industrie 4.0 vollständig nutzen können

Industrie 4.0 setzt auf intelligente und vernetzte Produktionssysteme, die in Echtzeit auf Daten reagieren können. Eine zuverlässige OT-Basis & Strategie ist entscheidend, um diese Vision zu verwirklichen.

Mit einer starken OT-Plattform wie Selmo können Unternehmen:

  • Reibungslose Produktionsprozesse: Maschinen arbeiten ohne undefinierte Zustände, wodurch gefährliche Situationen, Fehlproduktionen und Stillstände der Vergangenheit angehören.
  • Zukunftsfit bleiben: Durch die Integration von OT und IT sind Unternehmen besser gerüstet, um mit den schnellen technologischen Entwicklungen Schritt zu halten.
  • Datengrundlage für KI-Anwendungen schaffen: Hochwertige und konsistente Daten aus OT-Systemen sind entscheidend für den Erfolg von KI-Anwendungen, die zur Optimierung und Automatisierung von Prozessen eingesetzt werden.

Eine gut durchdachte OT-Strategie ist entscheidend für die digitale Transformation und ermöglicht es Unternehmen, effizienter und wettbewerbsfähiger zu agieren. Durch die Schaffung einer stabilen OT-Grundlage und deren nahtlose Integration mit IT-Systemen können Unternehmen die Vorteile der Industrie 4.0 voll ausschöpfen.

Sind Sie bereit, die nächsten Schritte zu gehen? Buchen Sie jetzt Ihr unverbindliches Kennenlerngespräch und erfahren Sie mehr.

Der Software Defined Standard als Wegbereiter für die digitale Transformation

2 Min. Lesezeit

Der Software Defined Standard als Wegbereiter für die digitale Transformation

Die heutige Industrie steht vor einem ständig wachsenden Wettbewerbsdruck, der mehr als nur effiziente Produktionsprozesse erfordert. Flexibilität...

Read More
Unbekannte Fehler sichtbar machen: Eine Lösung für zuverlässige Maschinenautomatisierung

3 Min. Lesezeit

Unbekannte Fehler sichtbar machen: Eine Lösung für zuverlässige Maschinenautomatisierung

Maschinen gehören zum Herzstück jedes Produktionsunternehmens. Sie sind die treibende Kraft hinter der Effizienz und dem Erfolg einer...

Read More
Die Zukunft der Industrie: Mitarbeiterqualifizierung als Schlüssel gegen den Fachkräftemangel

3 Min. Lesezeit

Die Zukunft der Industrie: Mitarbeiterqualifizierung als Schlüssel gegen den Fachkräftemangel

Der Fachkräftemangel bereits eine gegenwärtige Herausforderung Produzierende Unternehmen tragen maßgeblich zur Wettbewerbsfähigkeit des Landes bei....

Read More